Wolke Sonne

Wetter Roßtal

Gehe zu: Ammerndorf | Roßtal 2

Wetterochs Wettervorhersage

Der Wetterochs

Der Diplom-Physiker Stefan Ochs aus Herzogenaurach erstellt etwa einmal täglich eine detaillierte Wettervorhersage für das Einzugsgebiet der Regnitz.

Seine Wettermail ist weit mehr als nur ein einfacher Wetterbericht. Er erklärt auch warum das Wetter so ist wie es ist, stellt meteorologische Phänomene anschaulich dar und korrigiert auch mal kurzfristig seine Prognosen.

Die nötigen Daten, um seine Wettermail zu erstellen, bezieht er aus den üblichen Wettermodellen, allen voran das amerikanische GFS. Auf seiner Homepage sind auch automatisch generierte Wetterkarten aus diesen Modellen zu finden. Auch sein Biegartenwetter ist ein absolutes Highlight!

Weitere Informationen auf der Internetseite wettermail.de

Die Feinstaub-Luft wird weggeweht, frische Atlantikluft kommt

Stefan Ochs Wettermail - So 26.01 20:21

Hallo!

Das mit Zentrum bei Island gelegene Tiefdrucksystem dehnt sich bis zur Ostsee aus. Dadurch kommen wir in eine kräftige Westströmung. Dabei werden meist milde und nur am Mittwoch vorübergehend auch mäßig kalte Meeresluftmassen herangeführt. Dieser Wetterumschwung wirkt sich sehr positiv auf die Luftqualität aus, weil nun endlich die bodennahe Kaltluftschicht weggeweht wird, in der sich viel Feinstaub angesammelt hat.

Am Montag und in der Nacht zum Dienstag regnet es zeitweise. Tagsüber ist es dann am Dienstag wechselnd bewölkt mit zahlreichen Regen-, Schnee- und Graupelschauern. Auch Gewitter sind möglich. Der Wind weht zunächst schwach bis mäßig aus Süd. Ab Dienstagmittag weht ein frischer und in Böen Sturmstärke Beaufort 9 erreichender Südwestwind. Die Temperaturen schwanken um +6 Grad.

In der Nacht zum Mittwoch und am Mittwoch gibt es weitere Schauer. Diese fallen häufig bis in tiefe Lagen als Schnee oder Graupel. Die 0-Grad-Grenze sinkt bis zum Morgen von 600 auf 400 m und steigt dann tagsüber auf 700 m an. Im Regnitztal am Morgen +2 und nachmittags +5 Grad. Der anhaltend mäßige und in Böen starke Westwind sorgt dafür, dass sich keine bodennahe Kaltluftschicht bilden kann. Daher bleibt der Schnee unterhalb von 400 m auch nachts nicht liegen.

Am Donnerstag dreht die Strömung von West auf Südwest. Damit beginnt ein ungewöhnlich milder Witterungsabschnitt, der über das nächste Wochenende hinaus anhalten wird. Die Modellprognosen deuten auf Temperaturen von bis zu 17 Grad hin.


Wetterochs

www.wetter-rosstal.de   •   www.wetter-franken.de   •   www.lightningmaps.org   •   Start   •   Kontakt / Datenschutz   •   PC-Kümmerer